| Datum:  | Letztes Update: 

Philips Sonicare EasyClean im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

„Note 2,1 – Gut“ – Stiftung Warentest 12/2013

Amazon.de Preis: 69,99 44,85 (as of 23. Oktober 2017, 6:00)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Die Philips Sonicare EasyClean ist die Einsteiger-Schallzahnbürste von Philips und ist unter anderem in den Versionsnummern HX6510/22, HX6512/45 und HX6511/22 erhältlich. Dabei handelt es sich, unseren Informationen nach, immer um das selbe Handstück mit verschiedenem Zubehör.

Im folgenden Testbericht der Philips Sonicare EasyClean wollen wir klären, wie sich die Zahnbürste im Vergleich zu den anderen günstigen Schallzahnbürsten in unserem Test schlägt. Und natrülich ob sich auch mit dieser günstigen Schallzahnbürste gute Reinigungsergebnisse erzielen lassen.

Weiterführend: Alle Schallzahnbürsten von Philips.

Im Test bei WiSO von Philips – youtube.com

Bei Amazon.de ansehen »

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Das die Sonicare EasyClean Schallzahnbürste das Einsteiger-Modell ist merkt man ihr von ihrer Qualität her nicht an. Das Handteil macht einen kompakten und hochwertigen Eindruck und die Verarbeitung ist sauber. Die verwendeten Materialien machen einen wirklich schönen Eindruck und lässt die Einsteiger-Schallzahnbürste von Oral-B (die Pulsonic Slim) fast etwas alt aussehen.

Die Verarbeitungs- und Materialqualität ist bei diesem Modell von Philips sichtbar besser als bei der Konkurenz. Auch das Ladegerät ist zwar unspecktakulär aber von ebenfalls guter Material- und Verarbeitungsqualität.

Durch den breiten Griff und ein relativ geringes Gewicht von rund 160 Gramm liegt die Schallzahnbürste gut in der Hand.

Features & Lieferumfang

Je nach Versionsnummer ist der Lieferumfang unterschiedlich. Wir haben wir die Version HX6512/45 mit 2 Pro Results Bürstenköpfen bestellt. Im Lieferumfang befinden sich also die 2 Bürstenköpfe, das Handstück selbst und eine Ladestation.

Was wird bei dieser günstigen Schallzahnbürste an Funktionen geboten? Nicht so viel, die Liste ist übersichtlich, bietet aber alles was man für die tägliche Reinigung braucht.

Mit ihrer patentierten Sonicare Schalltechnologie schafft die Bürste in der Minute bis zu 62.000 Bürstenkopfbewegungen. Das ist im Vergleich zur Schallzahnbürsten-Konkurenz von Oral-B sehr viel mehr. Dadurch kann man schon mal theoretisch auf einen besseren Reinigungseffekt hoffen. Aber dazu später mehr.

Der Lieferumfang im Detail.

Zu den Funktionen der zählen das Reinigungsprogramm, das Easy-Start Programm, die praktische Timerfunktion und der Akku-Indikator.

Das Reinigungsprogramm arbeitet mit voller Geschwindigkeit von beachtlichen 31.000 Vibrationen und genauso vielen Pulsationen. Sie schafft damit genauso viele Bewegungen wie auch die wesentlich teureren Modelle von Philips – z.B. die FlexCare Platinum oder die DiamondClean.

Die EasyStart-Funktion kennt man ebenfalls von den anderen Philips Schallzahnbürsten. Es ist vor allem für alle gedacht, die von einer Handzahnbürste umsteigen. Es steigert die Intensität der Reinigung über einen Zeitraum von 14-Tagen in feinen Schritten. So können sich Zähne und Zahnfleisch schrittweise an die neue Putzweise gewöhnen.

Der integrierte Timer arbeitet in 30 Sekunden Intervallen. Er startet direkt wenn man die Zahnbürste einschaltet und endet nach 2-Minuten.

Kommen wir zum Akku. Dieser ist eine beliebte Schwachstelle, vor allen bei den sehr günstigen elektrischen Zahnbürsten. Bei der EasyClean kommt hier ein hochwertiger Li-Ion-Akku zum Einsatz der bis zu 14-Tage durchhalten soll. Hier setzt Philips also auf die richtige Technologie. Akkus dieser Art sind pflegeleichter und langlebiger als die sonst oft verwendeten Ni-Mh-Akkus.

Im Hinblick auf den guten Preis sind der Lieferumfang und die Funktionen also völlig in Ordnung.

Anwendung

Auch wenn das Handteil am Griff keine Gummierung besitzt, liegt die Zahnbürste immer noch gut in der Hand. Aufgrund der wenigen Funktionen gestaltet sich die Bedienung sehr einfach und intuitiv.

Es gibt nur einen Knopf und eine LED. Letztere zeigt den Ladezustand des Akkus an. Ist der Ladezustand niedrig, fängt die LED an zu blinken. Mit dem Knopf wird die Zahnbürste außerdem ein- und ausgeschalten, weitere Einstellungen müssen nicht vorgenommen werden.

Der 2-minütige Timer erinnert Benutzer alle 30 Sekunden zu einem Quadrantenwechsel. Das funktioniert in der Praxis tadellos.

Ein Drucksensor ist leider nicht vorhanden. Aus diesem Grund sollten vor allem Schallzahnbürsten-Neulinge am Anfang erst das Easy-Start Programm benutzen.

In unserem Test haben wir die Schallzahnbürste täglich zweimal benutzt, der Akku hielt dabei rund 14 Tage lang. Das ist ein sehr guter Wert und tatsächlich entsprechend der Angaben von Philips. Innerhalb von einem Tag wird der hochwertige Li-Ionen Akku wieder aufgeladen.

Im Test hatten wir mit der Bedienung keine Probleme.

Reinigungsleistung

Durch den leistungsstarken Motor reinigt die Schallzahnbürste um einiges gründlicher als eine herkömmliche Handzahnbürste. Besonders nützlich ist die dynamische Flüssigkeitsströmung. Durch diese entsteht im gesamten Mundraum ein sehr sauberes und hygienisches Gefühl. Dies ist nicht nur ein Werbeversprechen der Schallzahnbürsten Hersteller, sondern im Test wirklich spührbar.

Natürlich gibt es von Philips auch Modelle mit einer umfangreicheren Programmausstattung, diese kosten aber auch deutlich mehr Geld (wie unser Testsieger die Philips Sonicare DiamondClean). Insgesamt reinigte die EasyClean sehr gut und sorgt bei einer regelmäßigen Benutzung sicher für eine sehr gute Mundhygiene.

Die Zähne wurden im Test, auch an schwierigen Stellen gut gereinigt und das Zahnfleisch dabei nicht gereizt. Ein extra Sensitv-Programm ist also nicht zwingend nötig. Weitere spezielle Modi besitzt die Zahnbürste zwar nicht, für eine gründliche Zahn- und Mundraumreinigung reicht das normale Programm laut unseren Testern aber aus.

Für einen günstigen Preis erhält man eine gründlich reinigende Schallzahnbürste ohne extra Reinigungs- oder Pflegeprogramme.

Die Philips Sonicare EasyClean im Test: Das Fazit

Die Philips Sonicare EasyClean hinterlässt – für ein Einstiegsmodell – definitiv einen sehr guten Gesamteindruck. Sie macht einen professionellen Eindruck und funktioniert in der Praxis ohne Probleme.

Ihre Reinigungsleistung ist deutlich stärker als die von klassischen Handzahnbürsten und die Bedienung geht auch Anfängern leicht von der Hand.

Funktions- und Lieferumfang sind zwar nicht üppig, reichen aber aus. Das positive Gesamtbild der Philips Sonicare wird nur von den relativ teuren Bürstenköpfen getrübt. Die Bürstenköpfe sind bei der Konkurenz von Oral-B spürbar günstiger auch wenn dort der Akku bei weitem nicht so gut ist wie bei der EasyClean.

Alle die nicht zur günstigeren Braun Oral-B Pulsonic Slim greifen möchten, können hier bedenkenlos zugreifen.

Philips Sonicare EasyClean
Die Sonicare EasyClean ist eine sehr gute Schallzahnbürste im unteren Preissegment. Sie bietet alles was man zur täglichen Reinigung braucht und die beste Akkuleistung in dieser Preisklasse.
Verarbeitung & Qualitätseindruck
Features & Lieferumfang
Anwendung
Reinigungsleistung
Vorteile
sehr gute Reinigungsleistung
lange Akkulaufzeit
günstiger Preis
Nachteile
kein Sensitiv-Modus
teure Bürstenköpfe
4.4

Mögliche Alternativen zur EasyClean

Die Sonicare EasyClean im Preisvergleich