robert

Review von: Robert Mertens

Letztes Update: 

(*) Hinweis zu Affiliate Links & Finanzierung

Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 im Test

(4.1)

Teilen Sie diesen Testbericht:

Letztes Update am 13. Juli 2022 13:45
Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 test
Die Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 im Test bei elektrischezahnbuerste.org

Die Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 ist eine leistungsstarke Schallzahnbürste und setzt auf die patentierte Sonic-Technologie von Philips. Mit ihren 62.000 Bürstenkopfbewegungen und dem integrierten Drucksensor besitzt sie eine hohe Reinigungsleistung und verhindert einen zu starken Druck beim Putzen. Wir haben die Schallzahnbürste mehrere Wochen lang getestet und schildern im nachfolgenden Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 Test unsere gesammelten Eindrücke.

Weiterführend: Übersicht aller getesten Schallzahnbürsten von Philips

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 details-6
Trotz des günstigen Preises ist die Material- und Verarbeitungsqualität sehr gut.

Die rund 55 Euro (zum Testzeitpunkt) teure Schallzahnbürste aus dem Hause Philips ist in Weiß/Mint und in Schwarz im Handel erhältlich. Beide Versionen besitzen ein modernes Design und hinterlassen in unserem Test der Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 einen durchdachten und robusten Eindruck.

Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 details-2
Das schlanke und leichte Handstück liegt gut in der Hand.

Die Schallzahnbürste besteht größtenteils aus Kunststoff, ist solide verarbeitet und liegt gut und angenehm in der Hand. Das Handstück zeichnet sich durch ein schlankes und ergonomisches Design aus, ist gut zu greifen und verrutscht nicht beim Putzen.

Features & Lieferumfang

Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 lieferumfang
Als einzige Variante der ProtectiveClean-Serie bringt die 4300 zwei Bürstenköpfe mit.

Die Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 besitzt im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen gleich mehrere Verbesserungen. Der integrierte Drucksensor hat uns besonders gut gefallen, denn auf diese nützliche Funktion mussten die Besitzer einer Sonicare-Schallzahnbürste eine längere Zeit verzichten. Durch den Drucksensor ist die Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 eine hervorragende Wahl für Menschen mit einem empfindlichen Zahnfleisch. Sobald man beim Putzen einen zu hohen Druck ausübt, reduziert die Schallzahnbürste automatisch die Geschwindigkeit.

Die 62.000 Bürstenkopfbewegungen sorgen für eine hohe Putzgeschwindigkeit. Die Schalltechnologie spült das Putzwasser samt Zahnpasta in die Zwischenräume der Zähne und entfernt mithilfe der schnellen Bewegungen der Bürste Plaque. Durch die dynamische Flüssigkeitsströmung schont die Schallzahnbürste trotz ihrer hohen Leistung die Zähne und das Zahnfleisch. Der W2 Optimal White Bürstenkopf besitzt dicht platzierte, zentrale Borsten und ermöglicht eine gründliche Reinigung.

In unserem Test haben uns auch die anderen Funktionen der Schallzahnbürste gut gefallen. Der 2-minütige Timer (4-Quadranten-Timer) sorgt dafür, dass jeder Mundbereich jeweils 30 Sekunden lang geputzt wird. Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen aus dem Hause Philips besitzt die ProtectiveClean 4300 nur einen einzigen Putzmodus. Dieses tägliche Putzprogramm reicht in den meisten Fällen vollkommen aus.

Nutzer mit einem empfindlichen Zahnfleisch werden an dieser Stelle vor allem einen schonenden Sensitiv-Modus vermissen. Immerhin besitzt die Schallzahnbürste zwei unterschiedliche Intensitätsstufen (niedrig und hoch). In Kombination mit dem praktischen EasyStart-Modus (die Putzleistung wird während der ersten 14 Anwendungen nach und nach erhöht) eignet sich die Schallzahnbürste auch für Neueinsteiger und empfindliche Menschen.

Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 details-7
Die BrushSync LED zeigt an wann es zeit wäre den Bürstenkopf zu wechseln.

Besonders praktisch ist die BrushSync-Funktion der Schallzahnbürste: Wird es Zeit den Bürstenkopf zu wechseln, leuchtet automatisch eine LED am Handstück. Eine mikrochipgesteuerte Technologie sorgt dafür, dass die Nutzer den Bürstenkopf stets rechtzeitig wechseln. Zum Lieferumfang der Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 gehören 2 Bürstenköpfe, eine Bedienungsanleitung und eine kompakte Ladestation.

Folgekosten & Preise für Bürstenköpfe

Der Bürstenkopf sollte spätestens alle 3 Monate ausgetauscht werden. Die BrushSync-Funktion gewährleistet einen rechtzeitigen Wechsel. Der W2 Optimal White Bürstenkopf kostet rund 4 Euro – somit sind die Folgekosten vergleichsweise hoch.

Tabelle Anzeigen
NamePreis PackungPreis pro Stück
rotierende elektrische Zahnbürsten
Oral-B Precision Clean Bürstenköpfe - 10 Stück24,99 EUR2,49 EUR
Oral-B iO Bürstenköpfe - 4 Stück29,99 EUR7,50 EUR
Schallzahnbürsten
Oral-B Pulsonic Clean Bürstenköpfe - 4 Stück12,95 EUR3,23 EUR
Philips Sonicare Original Bürstenköpfe - 8 Stück27.99 EUR3,49 EUR
happybrush Bürstenköpfe - 9 Stück32,95 EUR3,66 EUR
Philips Sonicare Original Bürstenköpfe mit RFID-Chip
für Diamond Clean Smart & ExpertClean - 8 Stück
31,08 EUR3,88 EUR
Oclean Bürstenköpfe - 10 Stück39,90 EUR3,90 EUR
Curaprox Bürstenköpfe CHS 300 - 2 Stück24,90 EUR12,45 EUR
Ultraschallzahnbürsten
Emmi-Dent E4 (Metallic- & Professional-Serie) Bürstenköpfe - 4 Stück24,00 EUR6,00 EUR
Megasonex Bürstenköpfe - 10 Stück65,00 EUR6,50 EUR
Emmi-Dent E4 (Platinum-Serie) Bürstenköpfe - 4 Stück30,00 EUR7,50 EUR
Letztes Update: 06/2022
Preis zum Zeitpunkt der Recherche auf Amazon.de bzw. offiziellen Shops der Hersteller. Preise werden manuell recherchiert, zwischenzeitliche Änderungen möglich.

Funktionen & Produktdaten

Anzeigen
Batterie
Akkulaufzeit (Tage)14
Akkuladezeit (Stunden)8
AkkutypLi-Ion
Reinigung
TechnologieRo­ta­ti­ons­bürs­te
BürstenkopfRund
Leistung (pro Min.)40.000 Pulsationen / 8.800 Rotationen
ReinigungsprogrammeTägliche Reinigung, Sensitiv, Aufhellen, Pro-Clean, Zungenreinigung, Zahnfleischschutz
Funktionen
AndruckkontrolleJa
TimerJa
DisplayLED Programmanzeige
Smart-Funktionen
App-UnterstützungJa
Positionserkennung per AppJa
Zahnflächenanalyse per App

Die Philips Sonicare ProtectiveClean Zahnbürsten im Vergleich:

Zur besseren Vergleichbarkeit der Modelle, finden Sie die wichtigsten Eckdaten in dieser Vergleichs-Tabelle.

Philips Sonicare ProtectiveClean 4300Philips Sonicare ProtectiveClean 4500Philips Sonicare ProtectiveClean 5100Philips Sonicare ProtectiveClean 6100
Philips Sonicare ProtectiveClean 4300Philips Sonicare ProtectiveClean 4500Philips Sonicare ProtectiveClean 5100Philips Sonicare ProtectiveClean 6100
  • 62.000 Schwingungen pro Min.
  • Reinigungsprogramme: 1 (Clean (Standard)
  • Anzahl Intensitätsstufen: 0
  • App-Funktionen: Nein
  • Andruckkontrolle: Ja
  • Timer: 30-Sekunden Timer
  • Akkulaufzeit: 14 Tage
  • Lade-Reise-Etui: Nein
  • 62.000 Schwingungen pro Min.
  • Reinigungsprogramme: 2 (Clean (Standard), Sensitive
  • Anzahl Intensitätsstufen: 0
  • App-Funktionen: Nein
  • Andruckkontrolle: Ja
  • Timer: 30-Sekunden Timer
  • Akkulaufzeit: 14 Tage
  • Lade-Reise-Etui: Ja (Kunststoff)
  • 62.000 Schwingungen pro Min.
  • Reinigungsprogramme: 3 (Clean (Standard), Gum Care, White
  • Anzahl Intensitätsstufen: 0
  • App-Funktionen: Nein
  • Andruckkontrolle: Ja
  • Timer: 30-Sekunden Timer
  • Akkulaufzeit: 14 Tage
  • Lade-Reise-Etui: Ja (Kunststoff)
  • 62.000 Schwingungen pro Min.
  • Reinigungsprogramme: 3 (Clean (Standard), Gum Care, White
  • Anzahl Intensitätsstufen: 3
  • App-Funktionen: Nein
  • Andruckkontrolle: Ja
  • Timer: 30-Sekunden Timer
  • Akkulaufzeit: 14 Tage
  • Lade-Reise-Etui: Ja (Kunststoff)
Preisvergleich Preisvergleich PreisvergleichPreisvergleich
Testbericht lesenTestbericht lesenTestbericht lesenTestbericht lesen
  • Der Hauptunterschied zwischen den ProtectiveClean-Modellen liegt in den Reinigungsprogrammen und dem Zubehör.
  • Die Protective Clean 4500 kostet etwas mehr Geld als die 4300, besitzt ein zusätzliches Putzprogramm und ein Reiseetui.
  • Die Protective Clean 5100 besitzt einen zusätzlichen Reinigungsmodus für das Zahnfleisch.
  • Die Protective Clean 6100 ist eine High-End-Version, besitzt 3 Reinigungsprogramme mit 3 unterschiedlichen Intensitäten.

Anwendung

Philips Sonicare ProtectiveClean 4300
Gesteuert wird die Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 über einen einzigen Button.

Dank der kompakten Abmessungen und des hochwertigen Kunststoffs liegt die ergonomisch gestaltete Schallzahnbürste gut und sicher in der Hand. In unserem mehrwöchigen Test der Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 ließ sich das kompakte Handteil leicht und intuitiv bedienen. Mit einem einfachen Tastendruck wird die Schallzahnbürste eingeschaltet und arbeitet in der Standardputzeinstellung „niedrig“. Mit einem weiteren Knopfdruck lässt sich die Intensität spürbar erhöhen.

Schallzahnbürsten-Neulinge und Nutzer mit einem empfindlichen Zahnfleisch sollten in der Anfangszeit am besten ausschließlich in der niedrigen Standardeinstellung putzen. Nach der Eingewöhnungszeit kann dann die zweite Leistungsstufe verwendet werden. Die beiden LEDs informieren die Nutzer zum einen über den Batteriestand und zum anderen über die Abnutzung der Bürstenköpfe. Empfiehlt die BrushSync-Funktion einen Bürstenkopfwechsel, sollte dieser möglichst zeitnah erfolgen. Der Wechsel geht einfach und schnell vonstatten.

Philips Sonicare ProtectiveClean 4300
Der Ladestand wird über eine LED direkt unter der BrushSync-LED angezeigt.

Der Standard-Putzmodus sollte für die meisten Käufer ausreichend sein. Durch den in unserem Praxis-Test zuverlässig funktionierenden Drucksensor wird ein zu starker Druck auf Zähne und Zahnfleisch verhindert. Deshalb und aufgrund der geringeren Putzintensität eignet sich die Schallzahnbürste auch für Menschen mit empfindlichen Zähnen. Der 4-Quadranten-Timer funktionierte in unserem mehrwöchigen Praxistest ebenfalls einwandfrei und sorgt dafür, dass jeder Mundbereich gleichmäßig geputzt wird. Nach 2 Minuten schaltet sich die Schallzahnbürste von alleine aus.

Eines hat uns aber leider eher weniger gut gefallen: Die Andruckkontrolle (Drucksensor) funktioniert nicht automatisch und muss zuerst umständlich manuell aktiviert werden.

  • Das Handstück auf das Ladegerät stecken und dieses an das Stromnetz anschließen.
  • Den Einschaltknopf so lange gedrückt halten, bis 3 kurze Tonsignale erfolgen. Zusätzlich blinken die LEDs dreimal grün.
  • Zum Deaktivieren der Funktion einfach die Prozedur wiederholen.

Die Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 verfügt über einen modernen Lithium-Ionen-Akku und dieser muss laut Hersteller nur alle 2 Wochen geladen werden. Nach unserem umfangreichen Test können wir diese Aussage definitiv bestätigen, denn wir mussten die Zahnbürste nur einmal aufladen. Die LED am Handteil informiert rechtzeitig darüber, dass der Akku aufgeladen werden muss. In diesem Fall steckt man die Schallzahnbürste einfach auf die Ladestation und lädt diese über Nacht wieder auf. Am nächsten Morgen kann man wieder mit gewohnt hoher Leistung putzen.

Reinigungsleistung

Die Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 arbeitet mit bis zu 62.000 Bürstenkopfbewegungen pro Minute. Durch die hohe Geschwindigkeit der Borstenspitzen und die seitlichen Bewegungen der Schallzahnbürste wird ein einzigartiger Flüssigkeitsstrom erzeugt. Dieser gelangt im Mund überall hin und spült sogar die Zahnzwischenräume. Durch diese gelungene Kombination können wir der Zahnbürste – trotz ihres recht erschwinglichen Preises – eine gute Reinigungsleistung bescheinigen.

In unserem mehrwöchigen Test haben wir die Schallzahnbürste zweimal täglich (jeweils 2 Minuten lang) benutzt und sind mit dem Ergebnis auf jeden Fall zufrieden. Die 62.000 Vibrationen kann man durchaus im Mund spüren, sie fühlen sich aber nicht unangenehm an. Dafür fühlten sich unsere Zähne nach dem mehrwöchigen Praxistest spürbar sauberer und auch ein wenig glatter an. Diesen positiven Eindruck können wir mithilfe unserer Plaque-Tabletten auch visuell bestätigen: Nach dem Zähneputzen sind so gut wie keine Plaque-Rückstände mehr vorhanden.

Der fehlenden Sensitiv-Modus könnte für den ein oder anderen Nutzer mit empfindlichem Zahnfleisch durchaus ein Nachteil sein. Wir hatten in unserem Test der Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 diesbezüglich keine Probleme und empfinden die beiden Intensitätsstufen und den EasyStart-Modus als gute Kompensationen. In Kombination mit dem ausgezeichnet funktionierenden Drucksensor sollte die Schallzahnbürste auch empfindlichen Käufern keinerlei Probleme bereiten.

Die Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 im Test: Das Fazit

Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 Test
  • Verarbeitung & Qualitätseindruck
    (4)
  • Features & Lieferumfang
    (4)
  • Anwendung
    (4)
  • Reinigungsleistung
    (4.5)
  • Preis & Folgekosten
    (4)
4.1

Testfazit

Die zum Testzeitpunkt rund 55 Euro teure Schallzahnbürste aus dem Hause Philips konzentriert sich auf das Wesentliche und verzichtet zugunsten des niedrigen Preises auf unnötigen Schnickschnack. Die Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 besitzt zwar nur ein einziges Reinigungsprogramm und verfügt über keinen schonenden Putzmodus, gleicht diesen Nachteil aber mit den beiden Intensitätsstufen und dem hervorragenden Drucksensor wieder aus.

Das Handteil besitzt eine moderne Optik, ist solide verarbeitet und liegt ausgezeichnet in der Hand. Der Hersteller Philips hat seiner Schallzahnbürste alle wichtigen Grundfunktionen, wie den 2-minütigen Timer, den EasyStart-Modus und die Status-LEDs spendiert. Das kompakte und ergonomische Handteil arbeitet mit maximal 62.000 Bewegungen in der Minute und sorgt mit der Schalltechnik für ein sanftes und gründliches Putzerlebnis. Dank der praktischen BrushSync-Funktion vergisst man den rechtzeitigen Bürstenkopfwechsel nie.

Die Schallzahnbürste überzeugt in unserem mehrwöchigen Test der Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 mit einer intuitiven Bedienung, einer guten Reinigungsleistung, einer praktischen Andruckkontrolle und einem ausdauernden Akku. Käufer, die eine gute und zuverlässige Schallzahnbürste zu einem nicht überhöhten Preis suchen und auf unnötigen Schnickschnack verzichten können, sollten hier zuschlagen. Besser gefällt uns insgesamt aber die nur etwas teurere Philips Sonicare ProcectiveClean 4500.

Pros

  • kompakt und handlich
  • intuitive Bedienung
  • gute Reinigungsleistung
  • tadellos funktionierende Andruckkontrolle
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Cons

  • nur ein Putzprogramm
  • hohe Folgenkosten
  • Drucksensor muss manuell aktiviert werden

Preisvergleich & Verfügbarkeit

Preishistorie

Anzeigen

Preishistorie für Philips Sonicare ProtectiveClean 4300

Statistiken

Aktueller Preis 57,99€ 13. Juli 2022
Höchster Preis 57,99€ 13. Juni 2022
Niedrigster Preis 57,99€ 13. Juni 2022
Seit 13. Juni 2022

Letzte Preisänderung

57,99€ 13. Juni 2022

Käuferbewertungen & externe Bewertungen

Käuferbewertungen (Stand 06/22)Bewertung (Anzahl)
amazon.de4.5 (4.906)
mediamarkt.de4.6 (508)

Mögliche Alternativen zur Sonicare ProtectiveClean 4300

FAQ: Häufige Fragen zur Philips Sonicare ProtectiveClean

  • Hat die Philips Sonicare ProtectiveClean eine Andruckkontrolle?

    Ja, die Philips Sonicare ProtectiveClean verfügt über eine Andruckkontrolle, welche die Zahnbürste bei zu viel Druck verlangsamt und ein optisches Signal gibt.

  • Welche Bürstenköpfe sind für die ProtectiveClean geeignet?

    Alle Philips Sonicare Bürstenköpfe sind kompatibel. Alle Philips Ersatzzahnbürstenköpfe passen auf die ProtectiveClean, sodass Sie aus vielen verschiedenen Bürstenköpfen wählen können.

  • Ist die Philips Sonicare ProtectiveClean eine Ultraschallzahnbürste?

    Philips Sonicare Zahnbürsten sind keine Ultraschallzahnbürsten, sondern ausschließlich Schallzahnbürsten.

  • Kann man die Protective Clean mit einem älteren Ladegerät aufladen?

    Alle elektrischen Zahnbürsten sollten immer mit dem Original-Ladegerät aufgeladen werden. Es werden immer wieder Verbesserungen an den Ladegeräten und Akkus vorgenommen, verwenden Sie also nicht das Ladegerät eines älteren Modells.

  • Kann die Sonicare App mit der Sonicare Protective Clean verwendet werden?

    Nein, dieses Modell ist nicht Bluetooth-fähig und kann nicht über Ihr Smartphone mit der App verbunden werden.

  • Welche verschiedenen Programme bietet die Protective Clean?

    Sie können zwischen bis zu drei verschiedenen Putzprogrammen und bis zu drei verschiedenen Putzintensitäten (ProtectiveClean 6100) wählen, um Ihr Zähneputzen individuell zu gestalten.

  • Kann die ProtectiveClean von Kindern verwendet werden?

    Ja, die Schallzahnbürste kann von Kindern verwendet werden, die in der Lage sind, ihre Zähne selbst zu putzen. Wir empfehlen aber Schallzahnbürsten für Kinder, die oft besser geeignet sind.

  • Wie kann ich BrushSync aktivieren?

    Dazu stellen Sie Ihre Zahnbürste einfach in die Ladestation. Drücken Sie dann die Einschalttaste und halten Sie sie etwa 5 Sekunden lang gedrückt. Sobald Sie den Signalton hören, können Sie die Einschalttaste loslassen. Gemäß den Anweisungen des Herstellers ist BrushSync nun aktiviert.

  • Wie lange ist die Ladezeit der ProtectiveClean?

    In unseren Tests waren die Geräte im Durchschnitt innerhalb von 14 Stunden vollständig aufgeladen.

  • Für wen ist die ProtectiveClean Schallzahnbürste geeignet?

    Die Sonicare-Zahnbürste kann von jedem verwendet werden. Speziell Anfänger können sich durch die Andruckkontrolle gut und gefahrlos an die Nutzung einer elektrischen Zahnbürste gewöhnen.

  • Kann die Zahnbürste auch über das Reiseetui aufgeladen werden?

    Das Etui verfügt nicht über eine Ladefunktion. Die ProtectiveClean kann daher nicht ohne das mitgelieferte Ladegerät aufgeladen werden.

  • [frontpage_news widget=”1435″ name=”Die neusten Philips Zahnbürsten im Test”]
    Wählen Sie die Punkte zum Vergleich, welche Ihnen wichtig sind. Nur diese werden dann im Vergleich berücksichtigt.
    • Image
    • Price
    • Add to cart
    • Attributes
    Click outside to hide the compare bar
    Vergleichen