| Datum:  | Letztes Update: 

Braun Oral-B Pro 5000 im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Amazon.de Preis: 79,02 (as of 25. Mai 2018, 14:00)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Die Pro 5000 von Oral-B ist das Mittelklasse-Modell in der Produktpalette. Mit ihr betritt der Käufer die Welt des smarten Zähneputzens. Denn im Gegensatz zu den günstigeren Modellen (Vitality bis Pro 4000) gibt es sie mit Bluetooth und App-Unterstützung. Im folgenden Testbericht zur Oral-B Pro 5000 erfahren Sie, wie sich das Mittelklasse-Modell auch im Vergleich zu den anderen „smarten“ elektrischen Zahnbürsten aus unserem Test schlägt.

Weiterführend: Weitere Modelle mit App von Braun Oral-B.

Bei Amazon.de ansehen »

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Für unseren Test haben wir das Modell mit Bluetooth und Smartguide bestellt, um auch alle optionalen Zubehörteile genau unter die Lupe nehmen zu können.

Das Handteil, das sich nur farblich von den günstigeren Versionen Pro 1000 bis Pro 4000 unterscheided, wirkt sehr robust und gut verarbeitet. Die verwendeten Materialien wurden sehr sauber zusammengefügt und die leichte Gummierung verleiht dem Handstück einen wertigeren Touch.

Mit einem Gewicht von knapp 180 Gramm ist es etwas schwerer als die Handteile der günstigeren Varianten. Dadurch liegt die Zahnbürste etwas schwer in der Hand und eignet sich somit nur bedingt für Kinderhände.

Das Reise-Etui besteht komplett aus einem relativ dicken durchsichtigem Plastik und macht somit ebenfalls einen wertigen Eindruck. Es bietet Platz für das Handstück und 2 Bürstenköpfe.

Ebenfalls Platz für die Bürstenköpfe bietet auch die clevere Ladestation. Auf ihr kann man bis zu 4 Bürstenköpfe unterbringen sowie natürlich auch die Zahnbürste selbst laden. Die Qualität der Verartbeitung ist auch hier gut. Sie unterscheidet sich aber prinzipiell nicht von denen der günstigeren Modellen, da das selbe Material zum Einsatz kommt.

Sowohl die Präsentation als auch die Verarbeitung der elektrischen Zahnbürste macht einen hochwertigen und ansprechenden Eindruck.

Features & Lieferumfang

Die Zahnbürste verfügt über eine reichhaltige Ausstattung und besitzt alle wichtigen Grundfunktionen. Zu den Funktionen gehören ein 2-minütiger Timer mit praktischen 30-sekündigen Intervallen, 4 unterschiedliche Reinigungsprogramme und eine visuelle Aufdruckkontrolle. Bei jeder Variante sind außerdem 3 Aufsteckbürsten, eine Ladestation und ein Reiseetui enthalten.

Die visuelle Anpressdruckkontrolle kennt man schon bei den günstigeren Modellen ab der Pro 1000 zum Einsatz. Sie warnt bei zu viel Druck mit einer rot leuchtenden Signal-LED auf der Rückseite.

Der 2 Minuten Timer funktioniert in 30 Sekunden intervallen und zeigt durch Vibration an, wann es Zeit zum wechsel des Quadranten ist. Alternativ bzw. zusätzlich macht das auch noch mal der optionale SmartGuide.

Der starke Motor, der auch bei vielen anderen Modellen von Oral-B zum Einsatz kommt. Sorgt mit rund 8.800 Rotationen und den 40.000 Pulsationen für eine entsprechend hohe Reinigungseistung.

Das Standard-Reinigungsprogramm ist für die tägliche Reinigung der Zähne gedacht und lässt die Zahnbürste mit voller Leistung arbeiten.

Ist das Standard-Programm zu kräftig können Sie auf das Sensitiv-Programm zurückgreifen. In diesem Programm ist die Leistung gedrosselt damit empfindliche Zähne und Zahnfleisch nicht zu stark beansprucht werden.

Das Zahnfleischschutz-Programm soll durch sanfte Bewegungen das Zahnfleisch stimulieren und die Durchblutung fördern.

Möchte man z.B. seine Vorderzähne gezielt aufhellen, verspricht Oral-B mit dem Aufhellen-Programm entsprechende Ergebnisse. Bei diesem Programm arbeitet der Motor in ständig stärker und wieder schwächer werdenden Intervallen, mit denen man jeden Zahn gezielt bearbeiten kann.

Besser Zähneputzen mit der App

Durch die Bluetooth-Unterstüzung kann die Pro 5000 auch mit dem Smartphone gekoppelt werden. Einmal gekoppelt kann man dann über die Oral-B App Informationen und Analysen über sein Putzverhalten sammeln und abrufen.

Im Komplettset kostet die Pro 5000 recht viel Geld bietet dafür aber auch eine reichhaltige Ausstattung.

Anwendung

In der Praxis liegt das Handstück anfangs recht schwer in der Hand. Bedienen lässt sie sich dafür ohne jegliche Probleme. Die Funktionen erklären sich von alleine und lassen sich einfach über den einzigen Knopf direkt am Handstück auswählen.

Leider kann man am Handstück nicht ablesen welches Programm gerade ausgewählt ist. Das geht leider nur über den SmartGuide oder direkt in der App. Hat man gerade beides nicht zur Hand weiß man eigentlich nicht genau welches Programm gerade aktiv ist oder muss es eben erahnen.

Die App mit Timer und Programmanzeige.

Sie Oral-B-App ist kostenlos und läuft sowohl auf Android- als auch auf iOS-Smartphone. Die drahtlose Kopplung funktioniert problemlos. Die Anwendung und der SmartGuide informieren den Nutzer über alles Wichtige und helfen bei der Optimierung der Reinigung. Smileys und Analysen sorgen für zusätzliche Motivation.

Übrigens: Sowohl das Handstück als auch der SmartGuide sind wasserfest und können somit auch unter der Dusche benutzt werden.

Die Andruckkontrolle funktioniert in der Praxis sehr gut und warnt den Nutzer relativ zügig optisch und durch zusätzliche Virbrationen das der Druck zu hoch ist.

An der Vorderseite des Handstücks findet man 2 LEDs. Eine LED informiert über den Akkuladezustand und die andere LED zeigt an ob der Akku aufgeladen wird.

Schwachpunkt: Akku

Wird täglich jeweils zweimal 2 Minuten lang geputzt, dann hält der Akku im Durchschnitt laut Oral-B 7 Tage lang. In unserem Praxitest und unter Verwendung von Bluetooth hielt der Akku aber nur 5 Tage – ausreichend. Für eine vollständige Aufladung benötigt er rund einen Tag.

Da der Akku aber schon bei einem neuen gekauften Gerät nur 5 Tage schafft, ist es durch den verwendeten Nickel-Metallhydrid-Akku sehr wahrscheinlich, das sich diese Laufzeit innerhalb von 1-2 Jahren noch mal stark verkürzen wird.

Weiterführend: Mehr Informationen zu Nickel-Metallhydrid-Akku in elektrischen Zahnbürsten.

Weiterführend: Alle Zahnbürsten mit Li-Ionen-Akkus in der Übersicht.

Reinigungsleistung


Der leistungsstarke Motor sorgt für starke Rotationen und Pulsationen des Bürstenkopfes. Dadurch profitiert der Nutzer von einer sehr guten und gründlichen Reinigung – dies wurde im Test sehr deutlich.

Der praktische Timer erinnert alle 30 Sekunden an den Wechsel der Mundseite und sowohl die App als auch der SmartGuide wirken unterstützend und motivierend. Durch die Analysen wird man immer auf dem Laufenden gehalten und hat z.B. eine Übersicht darüber welche Programme man zu welchem Zeitpunkt verwendet hat und wie lang.

Die Tages- und Wochenauswertung in der App bietet eine gute Übersicht und kann auch als übersichtliches PDF ausgegeben werden.

Die Reinigungsprogramme im Detail

Durch das normale Reinigungsprogramm entstand im Test, zuverlässig ein sauberes und glattes Gefühl im Mund. Leidet Sie allerdings unter empfindlichem Zahnfleisch, wird ihnen dieser Modus laut unseren Testern wahrscheinlich schon zu stark sein. Bei einer Testerin kamm es zu leichten Irritationen, so das sie für den restlichen Testzeitraum auf den Sensitiv-Modus wechseln musste.

Aber auch der Sensitive-Modus reinigt sehr gründlich und zuverlässig. Durch die reduzierte Leistung und durch die Druckkontrolle wird das Zahnfleisch zuverlässig geschont.

Der Zahnfleischschutz-Modus wurde von uns schon bei anderen Modellen (z.B. im Test der Pro 2000) in Frage gestellt. Er soll hauptsächlich das Zahnfleisch stimulieren und massieren. Diesen Modus empfanden unsere Tester als eher überflüssig.

Verfärbte Stellen sollen durch den Aufhell-Modus etwas heller werden. Dies konnten wir im 21-Tage-Test noch nicht bestätigen, der Effekt ist aber sicherlich eher ein langfristiger.

Für die sehr gute Reinigungsleistung und die fortschrittlichen Features bezahlt man relativ hohen Preis – unserer Meinung nach aber nicht ungerechtfertigt.

Die Braun Oral-B PRO 5000 im Test: Das Fazit

Legt man werd auf die smarten Features, die die Braun Oral-B Pro 5000 zu bieten hat, gehört sie an sich zu den besten elektrischen Zahnbürsten im Handel. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut und man bekommt einen günsigen Einstieg in die Welt des smarten Zähneputzens.

Das Design der Zahnbürste bleibt natürlich Geschmackssache, dass Handteil ist aber auf jeden Fall hochwertig. Dank der verschiedenen Reinigungsmodi und der fortschrittlichen unterstützenden Features, kann der Nutzer seine Zähne nicht nur sehr gründlich und motiviert putzen, sondern auch massieren oder aufhellen.

Der Akku ist allerdings der echte Schwachpunkt. Er ist mit 5 Tagen Laufzeit einfach zu schwach dimensioniert und der Ladevorgang sehr zeitintensiv.

Update: Wer unbedingt eine elektrische Zahnbürste mit App-Unterstützung sucht, sollte etwas mehr Geld in die Hand nehmen und sich die neue Genius-Serie von Oral-B genau auschauen. Hier finden Sie den Testbericht zur Genius 8000 und den Testbericht zur Genius 9000. Sie bieten wesentlich bessere Akkus.

Braun Oral-B Pro 5000
Eine gute smarte Zahnbürste für Einsteiger - leider mit zu schwachem Akku.
Verarbeitung & Qualitätseindruck
Features & Lieferumfang
Anwendung
Reinigungsleistung
Vorteile
sehr gute Reinigungsleistung
einfache Bedienung
nützliches Sensitiv-Programm und Andruckkontrolle
App-Unterstützung
Nachteile
Akkulauf- und Ladezeit
4.1

Mögliche Alternativen zur Pro 5000

Braun Oral-B PRO 5000 im Preisvergleich