| Datum:  | Letztes Update: 

Oral-B Genius 9000 im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Amazon.de Preis: 128,09 (as of 18. August 2017, 12:30)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Lieferumfang der Genius 9000. Bild: Hersteller

Die Oral-B Genius 9000 ist das Topmodell vom deutschen Hersteller Braun. Sie ist etwas besser ausgestattet als ihr kleiner Bruder Genius 8000, kostet dafür aber auch mehr Geld. Für diesen Test der Genius 9000 wurde sie uns genau wie die Genius 8000 kostenlos zur Verfügung gestellt. Wie sich das Premium-Modell nun in unserem Praxistest geschlagen hat, erfahren Sie im Folgenden.

Weiterführend: Aller bisher getesteten Oral-B Produkte.

Videovorstellung von Oral-B Deutschland – youtube.com

Bei Amazon.de ansehen »

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Die Oral-B Genius 9000 besitzt ein sehr edles Design und ist hochwertig verarbeitet. Das Premium-Gefühl fängt schon beim Auspacken der Zahnbürste aus der aufwändigen Verpackung an, in der alles sauber und ordentlich verpackt wurde.

Das Handstück ist relativ dick, liegt aber dennoch angenehm in der Hand auch die Verarbeitung ist fehlerfrei und sehr sauber. Die Gummierung und die hochwertig wirkenden Materialien sorgen für ein sehr gutes haptisches Erlebnis.

Auch das beigelegte Reise-Lade-Etui macht einen sehr guten Eindruck auch wenn z.B. das der Philips Sonicare Diamondclean im Vergleich noch etwas wertiger wirkt.

Features & Lieferumfang

Die Premium-Zahnbürste besitzt alle wichtigen Grundfunktionen und ist zusätzlich mit einigen innovativen Zusatzfeatures ausgestattet.

An der Oberseite der des Handstücks befindet sich ein programmierbarer und multifunktionaler 360 Grad LED-Ring. Dieser SmartRing leuchtet in 12 verschiedenen Farben beim Putzen und beim Laden auf und wird über die Smartphone-App programmiert und eingestellt.

Insgesamt verfügt die Zahnbürste über 6 unterschiedliche Putzmodi und bedient somit alle gängigen Geschmäcker und Bedürfnisse. Die Nutzer haben die Wahl zwischen den sechs folgenden Modi: tägliche Reinigung, Sensitiv, Zahnfleisch-Schutz, Pro-Clean, Aufhellen und Zungenreinigung.

Wie fast alle Modelle von Baun Oral-B, ist sie mit einem rotierenden, pulsierenden und oszillierenden Bürstenkopf ausgestattet und verfügt über eine 2-minütige Timerfunktion.

Dank einer dreifachen Andruckkontrolle wird das Zahnfleisch zuverlässig vor einem zu hohen Druck geschützt.

Außerdem verfügt sie über eine neue fortschrittliche Positionserkennung, welche im Zusammenspiel mit der Oral-B App und der Kamera am Smartphone arbeitet. In der App sehen die Nutzer sofort, in welchen Bereichen sie noch nicht ausreichend geputzt haben.

Verbesserter Akku

Im Vergleich zu den älteren Vorgängermodellen wurde auch der Akku deutlich verbessert. Es handelt sich jetzt um einen modernen Lithium-Ionen-Akku. Dieser besitzt zum einen keinen Memory-Effekt mehr, ist pflegeleichter und versorgt die Zahnbürste zum anderen zu jeder Zeit mit einer maximalen Leistung.

Im Durchschnitt hält eine Akkuladung laut Hersteller zwischen 10 und 12 Tage lang. In unserem 2 Wochen Testlauf kamen wir auf 10 Tage – verglichen mit den älteren Generationen von Oral-B ein sehr guter Wert. Schön das sich Braun Oral-B nun zumindest schon bei den Premium-Modellen auf die modernen Lithium-Ionen-Akkus umstellt.

Im Lieferumfang der Oral-B Genius 9000 befinden sich 4 unterschiedliche Bürstenköpfe, eine Ladestation samt Aufbewahrungsmöglichkeiten für die Aufsteckbürsten, ein hochwertiges Premium Lade-Reise-Etui sowie eine Smartphonehalterung.

Über den USB-Anschluss des Lade-Etuis kann sogar ein Smartphone oder andere Geräte mit aufgeladen werden aufgeladen werden.

Anwendung


Trotz des etwas dicken Korpus liegt die Zahnbürste dank ihrer ergonomischen Form und dem geringen Gewicht sicher und leicht in der Hand. An der Oberseite des Gehäuses befinden sich 2 Bedienelemente und diese erklären sich eigentlich von alleine.

Mit dem großen oberen Knopf wird die Zahnbürste eingeschaltet und mit dem unteren Knopf können die Nutzer zwischen den verschiedenen Putzmodi umschalten. Der eingestellte Putzmodus wird gemerkt und ist beim nächsten Einschalten der Zahnbürste schon ausgewählt.

Nach unserer Testphase empfehlen wir jedem, der vorher noch keine elektrische Zahnbürste besaß oder von einer Schallzahnbürste zu den Oral-B Zahnbürsten mit rotierenden, pulsierenden und oszillierenden Bürstenkopf wechselt, zu beginn unbedingt den Sensitiv- bzw. den Zahnfleisschutz-Modus zu verwenden.

Viel Putzkraft

Denn die Genuis Modelle sind mit einem starken Motor ausgestattet der im Mundraum ganzschön kräftig arbeitet und im Vergleich zu z.B. einer Schallzahnbürste relativ laut ist.

In den ersten 1-2 Tagen der Anwendung, kam es bei unseren Testern zu leichten Reizungen des Zahnfleischs. Achten Sie also unbedingt auch auf die Signale der guten und schnell schaltenden Andruckkontrolle um Reizungen zu vermeiden. Die Andruckkontrolle lässt bei zu starkem Druck den SmartRing rot leuchten und drosselt sofort spürbar die Geschwindigkeit der Zahnbürste. Zusätzlich dazu bekommt man auch noch einen Hinweis über die App.

Die innovativen Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel der SmartRing, können nicht direkt über das Handstück, sondern nur über die App eingestellt werden. Damit die Nutzer in den Genuss aller Funktionen Features kommen, müssen Sie also zwingend die kostenlose Anwendung auf ihrem Smartphone installieren und dieses mit der Zahnbürste verbinden.

Beides funktioniert ohne großen Aufwand und stellt auch Anfänger vor keine Probleme. Die Kombination aus elektrischer Zahnbürste und Smartphone-App wirkt auf den ersten Blick etwas aufwendiger, aber dadurch das man sein Smartphone mit dem mitgelieferten Halter sehr gut und sicher neben dem Spiegel befestigen kann, kann man die App wie den SmartGuide der älteren Modelle nutzen.

Die App

Über Bluetooth lässt sich die elektrische Zahnbürste problemlos mit jedem Smartphone verbinden. Die dazu nötige Oral-B App kann kostenlos auf den offiziellen App Stores für iOS und Android heruntergeladen werden.

Die mobile App überzeugt mit einer übersichtlichen Gestaltung und einer intuitiven Bedienung. Sie bereichert die elektrische Zahnbürste und viele nützliche komfort Funktionen.

Die Nutzer erhalten unter anderem Hilfestellungen und Tipps in Echtzeit und die letzten 30 Putzvorgänge werden automatisch gespeichert. Somit sehen die Nutzer auch, ob die Putzleistungen ausreichend waren oder ob sie verbesserungswürdig sind.

Zusammenfassung der letzten Putzaktivität.

Für die Positionserkennung muss die Smartphonehalterung direkt am Badezimmerspiegel befestigt werden. Ist die Halterung angebracht, startet man in der App die Einrichtung der Positionserkennung und lässt sich durch die Einrichtungsschritte führen.

Die intelligente Erkennung orientiert sich nicht ausschließlich an der Putzdauer oder an den Quadranten. Sie kann dank der Kamera des Smartphones erkennen, ob die Zahnbürste auch tatsächlich lange genug und überall im Quadranten bewegt wurde – zumindest theoretisch.

Denn leider funktionierte das in unserem Test nicht immer reibungslos. Wir und viele andere Nutzer haben aktuell noch mit Abstürzen und Verbindungsabbrüchen zu kämpfen. Sehr oft wurde auch der gerade geputzte Quadrant nicht richtig erkannt.

Die Positionserkennung per App in Aktion.

Reinigungsleistung

Die Genius 9000 ist eine Premium-Zahnbürste und somit sollte dieses Modell auf jeden Fall mit einer sehr guten Reinigungsleistung überzeugen.

Während die meisten Nutzer wohl am häufigsten das Standardprogramm für die tägliche Reinigung verwenden, profitieren Menschen mit einem empfindlichen Zahnfleisch von den beiden Modi Zahnfleischschutz und Sensitive welche auch bei unseren Testern am häufigsten zum Einsatz kamen. Für empfindliches Zahnfleisch ist das Standradprogramm und vor allem der Pro-Clean Modus am Anfang zu stark.

Der Modus Pro Clean reinigt die Zähne und das Zahnfleisch noch effektiver und sorgt für sehr gute Ergebnisse sofern er einem nicht zu Kräftig arbeitet. Im Vergleich zum kleinen Bruder, besitzt die Genius 9000 noch den Modus Zungenreinigung. Dank diesem sollen alle Speisereste und Bakterien, die sich auf der Zunge befinden, zuverlässig entfernt werden.

Die Kombination aus Renigung mit dem Sensitiv-Modus und anschließender Zungenreinigung wurde schnell zur Standard-Routine für unsere Tester und überzeugte uns mit einem spürbar sauberen Reinigungsergebnis.

Die Tages- und Wochenauswertung in der App bietet eine gute Übersicht und kann auch als übersichtliches PDF ausgegeben werden.

Unsere Tester sind von der sehr guten Reinigungsleistung überzeugt, denn obwohl wir überwiegend den Sensitiv-Modus nutzten, waren die Zähne immer spürbar und sichtbar sauber. Durch die Kombination aller Modi und der passenden Bürstenköpfe lässt sich durch die hohe Putzleistung, langfristig ein sehr gutes Putzergebniss erzielen.

So kann man sich z.B. über die 2-Minuten Putz-Routine hinaus noch die Zunge reinigen und Zähne polieren oder die Zahnfleischkanten gezielt reinigen – fast wie beim Zahnarzt.

Die Oral-B Genius 9000 im Test: Das Fazit

Die Genius 9000 von Braun Oral-B ist definitiv eine innovative und rundum gelungene Zahnbürste. Sie überzeugt mit einem edlen Design und einer hochwertigen Verarbeitung und punktet mit einer Vielzahl an innovativen Funktionen.

Sie liegt sehr gut in der Hand und lässt sich intuitiv bedienen. In Kombination mit der kostenlosen Smartphone-App stehen den Nutzern viele nützliche Tipps und Hilfestellungen zur Verfügung.

Leider funktioniert die innovative Positionserkennung nicht immer ohne Probleme und es kommt zu Verbindungsabbrüchen und Abstürzen. Die Idee hinter dieser Technik ist auf jeden Fall gelungen und sorgt, falls die Technik funktioniert, für eine deutlich höhere Motivation beim Putzen.

Weiterhin überzeugt sie durch 6 Modi mit einer sehr effektiven Putz- und Reinigungsleistung.

Endlich mit Li-Ionen-Akku

Eine der besten Neuerungen ist aber sicherlich der Lithium-Ionen-Akku. Er hält bis zu 12 Tage lang, ist wesentlich schneller aufgeladen, verspricht eine längere Lebensdauer und bietet über den ganzen Zeitraum eine konstante Leistung.

Der hohe Preis ist in unseren Augen gerechtfertigt, sofern man alle Komfort- und Technik-Features auch wirklich nutzen möchte um das Maximum an Reinigungsleistung zu erreichen. Man sollte sich vor dem Kauf aber fragen ob man diese ganzen Features tatsälch nutzen wird.

Denn wer keinen gesteigerten Wert auf viele Putzprogramme und die Smartphone-Unterstützung legt, findet für den alltäglichen Gebrauch auch günstigere elektrische Zahnbürsten in unserem Test – mit ähnlich guten Reinigungsergebnissen. Jedem der sich diese Funktionen wünscht, sei die Genius 9000 aber wärmstens empfohlen.

Wer auf den Zungenreinigungsmodus verzichten kann, greift zur Oral-B Genius 8000, diese ist etwas Günstiger bietet aber die gleichen Komfort-Features.

Oral-B Genius 9000
Neben der Genius 8000 die aktuell beste elektrische Zahnbürste von Oral-B! Viele technische innovationen, zeitgemäße Akku-Technologie und sehr gute Reinigungsleistung. Eine klare Kaufempfehlung!
Verarbeitung & Qualitätseindruck
Features & Lieferumfang
Anwendung
Reinigungsleistung
Vorteile
sehr gute Reinigungsleistung
einfache Bedienung und lange Akkulaufzeit
viele innovative Funktionen, hochwertige Verarbeitung und hochwertiges Zubehör
Nachteile
relativ laut
Positionserkennung funktioniert noch nicht optimal
4.8

Mögliche Alternativen zur Genius 9000

Die Genius 9000 im Preisvergleich