| Datum:  | Letztes Update: 

Braun Oral-B PRO 600 im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Amazon.de Preis: 49,99 24,95 (as of 23. Oktober 2017, 14:00)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Die Oral-B Pro 600 ist eine der Einsteigermodelle von Oral-B. Trotz des günstigen Verkaufspreises verfügt sie über eine Andruckkontrolle und 3D Reinigung. Wie sich die günstige elektrische Zahnbürste in der Praxis schlägt, erfahren Sie jetzt in unserem Oral-B Pro 600 Testbericht.

Weiterführend: Eine Übersicht aller getestetn Modelle von Braun Oral-B finden Sie hier.

Bei Amazon.de ansehen »

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Die Zahnbürste fällt durch ihr ansprechendes, aber einfaches und schnörkelloses Design und ihre ergonomische Form sofort positiv auf. Obwohl es sich um ein preiswertes Modell handelt, gibt es an der Verarbeitung und Optik nichts auszusetzen. Verarbeitungs- und Materialqualität sind gut und dem Preis angemessen.

Das Handstück ist, im Vergleich zu anderen elektrischen Zahnbürsten, relativ kompakt und liegt von ihrem Gewicht her im unteren Mittelfeld.

Verarbeitung und Präsentation sind gut und die Zahnbürste sowie das Zubehör machen einen guten Eindruck.

Features & Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt recht gering aus. Außer der Zahnbürste sind nur eine Aufsteckbürste und die Ladestation enthalten. Dies ist im Hinblick auf den günstigen Preis jedoch nicht verwunderlich. Alle gängigen Oral-B Aufsteckbürsten können aber problemlos verwendet werden.

Zum grundlegenden Funktionsumfang der Zahnbürste gehören die 3D Reinigungs-Technologie, eine sensitive Druckkontrolle und der eingebaute Professional Timer. Die Zahnbürste schafft in der Minute 20.000 Pulsationen und bis zu 8.800 Rotationen.

Die 3D Reinigung veranschaulicht.

Das ist deutlich weniger als z.B. die teureren Modelle von Oral-B. Ob und wie sich das auf die Reinigungsleistung auswirkt, klären wir später.

Weitere Zusatzfunktionen oder besondere Features sind leider nicht vorhanden.

Für einen sehr günstigen Preis bietet die Oral-B PRO 600 einen guten, grundlegenden Funktionsumfang.

Tipp für Paare und Familien: Die Pro 600 ist auch als Pro 650 als Sparpaket mit 2. Handstück erhältlich! Hier können Sie einiges an Anschaffungskosten sparen!

Anwendung

Durch ihre ergonomische Form, ihr geringes Gewicht und die vorhandene Gummierung, liegt die Zahnbürste sehr gut in der Hand. Neben den grundlegenden Funktionen gibt es keinerlei Zusatzfunktionen. Dadurch ist die Bedienung sehr einfach und der Nutzer kann nichts falsch machen.

Die einzige LED an der Vorderseite des Handstücks, informiert den Nutzer über den Ladezustand des Akkus. Wird die Bürste zu fest an die Zähne gedrückt, dann werden die Pulsationen von der sensitiven Andruckkontrolle automatisch gestoppt. Leider erfolgt zusätzlich keine visuelle Benachrichtigung.

Der Professional Timer zeigt dem Nutzer an, dass er nach 30 Sekunden den Putzbereich wechseln soll. Nach 2 Minuten wird das Ende der Putzzeit mit einer längeren Vibration angezeigt.

Der Akku ist relativ leistungsstark und eine Aufladung hielt bei einer täglichen Nutzung im Test rund 5 Tage lang durch – sicherlich kein Bestwert aber in noch Ordnung. Über die Ladestation wird der Akku innerhalb von knapp 20 Stunden voll aufgeladen, was wiederrum extrem lang ist und der veralteten Akku-Technologie geschuldet ist.

Beim Test der Oral-B PRO 600 hatten wir keinerlei Probleme.

Reinigungsleistung

Der Kopf der Oral-B PRO 600 bewegt sich rotierend, oszillierend und pulsierend – sehr gut für ein Einstiegsmodell. Dadurch werden die Zähne gründlich gereinigt. Die Reinigungsleistung ist dadurch auch deutlich besser, als bei einer klassischen Handzahnbürste – das wurde im Test deutlich.

Die CrossAction Aufsteckbürste besitzt schräg angeordnete Borsten. Dadurch wird jeder Zahn einzeln umschlossen und der Nutzer profitiert von einem sehr sauberen Reinigungsergebnis.

Der CrossAction Zahnbürstenkopf im Detail.

Sowohl das haptische als auch das optische Reinigungsgefühl ist im Test sehr gut gewesen, wenn auch nicht so gut wie bei den teureren Modellen von Oral-B.

Die Zähne sind nach dem 2-minütigen Putzintervall zuverlässig sauber. Da Zahnfleisch wird dank des insgesamt schwächeren Motors und weniger Pulsationen, im Vergleich zu den meisten anderen Modellen von Oral-B nicht so stark beansprucht. So kam es bei unserem Tester, trotz empfindlichem Zahnfleisch, auch in der Anfangsphase des Tests zu keinen Reizungen oder Verletzungen.

Im Hinblick auf den wirklich günstigen Preis ist die Reinigungsleistung der elektrischen Zahnbürste gut – sehr gut.

Das Fazit

Die Oral-B PRO 600 gehört zu den günstigsten Modellen vom Hersteller Braun. Deshalb besitzt die elektrische Zahnbürste auch deutlich weniger Funktionen wie die teuren Modelle.

Für die meisten im Alltag ausreichend

Der Reinigungsmodus, die nützliche Andruckkontrolle und der Professional Timer reichen für die meisten Anwender im Alltag aber sicherlich aus.

Im Hinblick auf die guten bis sehr guten Reinigungsergebnisse muss sich die PRO 600 nicht undbedingt vor den High-end-Modellen verstecken.

Schwachpunkt Akku

Auch die Akkuleistung ist gut, auch wenn eine vollständige Aufladung viel Zeit in Anspruch nimmt und die veralteten Nickel-Metallhydrid-Akkus (NiMH), eine Kurzlebigkeit der Zahnbürste erwarten lassen.

Weiterführend: Mehr Informationen zu den verschiedenen Akku-Typen in der Kaufberatung

Insgesamt ist die PRO 600 von Oral-B aber die beste elektrische Zahnbürste im Preissegment unter 25€.

Braun Oral-B PRO 600
Die Pro 600 ist eine der empfehlenswerten elektrische Zahnbürste im untersten Preissegment. Sie bietet mit Andruckkontrolle und 3D Reinigung wirklich sinnvolle Features zum günstigen Preis.
Verarbeitung & Qualitätseindruck
Features & Lieferumfang
Anwendung
Reinigungsleistung
Vorteile
gute Handhabung und einfache Bedienung
gute Reinigungsleistung
sehr günstiger Preis
Nachteile
keine besonderen Funktionen oder Features
relativ kurze Akkulaufzeit & lange ladezeit
Akku-Technologie veraltet
4

Mögliche Alternativen zur Pro 600

Oral-B PRO 600 im Preisvergleich