| Datum:  | Letztes Update: 

Braun Oral-B PRO 1000 im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

„Note 1,6 – Gut“ – Stiftung Warentest 12/2013

Amazon.de Preis: 55,73 (as of 17. August 2017, 14:00)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Die Oral-B PRO 1000 ist wahlweise in den Farben Blau-Weiß und Schwarz-Weiß erhältlich. Sie eine der elektrischen Einsteiger-Zahnbürsten von Oral-B, verfügt aber sogar über eine visuelle Andruckkontrolle. Prinzipiell bietet sie alles was man für die tägliche Reinigung braucht. Wir haben die Oral-B Pro 1000 im Test genauer unter die Lupe genommen und geschaut was Oral-B mit diesem Modell zu bieten hat.

Weiterführend: Weitere günstige Oral-B Zahnbürsten haben wir hier für Sie.

Produktvorstellung von Oral-B Deutschland – youtube.com

Bei Amazon.de ansehen »

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Die Oral-B PRO 1000 ist eine herkömmliche elektrische Zahnbürste mit rotierendem Bürstenkopf und gehört zu den günstigeren Modellen von Braun. Sie macht einen robusten und wertigen Eindruck, besitzt ein recht ansprechendes Design und kommt wahlweise mit einem Precision Clean oder Cross Action Bürstenkopf.

Mit einem Gewicht von rund 160 Gramm liegt die Zahnbürste noch immer leicht in der Hand und sollte auch Kindern keine Probleme bereiten. Insgesamt sind sowohl die Verarbeitung als auch die Präsentation der elektrischen Zahnbürste und des Zubehörs wertig und gut.

Features & Lieferumfang

Die Pro 1000 ist mit allen Bürstenköpfen von Oral-B kompatibel.

Durch den günstigen Preis fällt der Lieferumfang natürlich etwas spärlich aus. Neben der Zahnbürste befinden sich in der Verpackung nur eine Aufsteckbürste und eine kompakte Ladestation.

Zum grundlegenden Funktionsumfang der Zahnbürste gehören leider keine unterschiedlichen Reinigungsprogramme. Es gibt nur einen einzigen Reinigungsmodus der mit einem 2-minütigen Timer arbeitet. Alle 30 Sekunden wird das Programm durch den Timer kurz unterbrochen, so weiß der Benutzer das es Zeit ist für den Quadrantenwechsel.

Auch wenn man auf Zusatzprogramme leider verzichten muss, bietet sie zumindest den gleichen leistungsstarken Motor wie die Topmodelle von Braun. Dieser schafft bis zu 40.000 Pulsationen und 8.800 Rotationen in der Minute. Damit sorgt er für eine hohe Putzleistung und gute Reinigungsergebnisse.

Eine gute und sinvolle Funktion ist die visuelle Druckkontrolle. Eine Druckkontrolle findet man zwar auch schon bei der günstigeren Pro 600, dort ist aber keine LED verbaut die auch visuell darauf hinweist, das man zu stark aufdrückt. Durch diesen zusätzlichen optischen Hinweis ist die Druckkontrolle, unserer Meinung nach, ein Stück effektiver.

Schwächen bei der Akkutechnologie

Als Akku kommt bei der Pro 1000 ein fest eingebauter NiMh-Akku zum Einsatz. Laut Oral-B versorgt er die Zahnbürste, bei 2 mal 2 Minuten putzen am Tag, für bis zu 7 Tage mit Energie. Da es sich um einen NiMh-Akku handelt, ist er erst nach rund 24 Stunden voll aufgeladen.

Die einzigen zwei LEDs auf der Vorderseite des Handstücks dienen auch nur dazu, den Ladezustand anzuzeigen bzw. zu zeigen ob der Akku lädt.

Wie bei fast allen Modellen von Braun, wäre ein hochwertigerer Li-Ion-Akku schön gewesen. Dieser würde langlebiger sein und weniger Zeit zum laden benötigen.

Weiterführend: Alle Zahnbürsten mit Li-Ionen-Akkus in der Übersicht.

Für einen sehr günstigen Preis bietet die PRO 1000 nur eine Reinigungsfunktion und keine besonderen Features.

Tipp für Paare und Familien: Die Pro 1000 ist auch als Pro 1900 als Sparpaket mit 2. Handstück erhältlich! Hier können Sie einiges an Anschaffungskosten sparen!

Anwendung

Die die Zahnbürste kaum Funktionen bietet, gibt es hier nicht zu sagen. Das Handstück ist leicht gummiert und liegt deswegen und wegen seiner ergonomischen Form sehr gut in der Hand. Aufgrund der minimalistischen Ausstattung lässt sie sich kinderleicht bedienen.

Nach dem Einschalten startet der Timer und man beginnt zu putzen. Alle 30 Sekunden meldet sich zuverlässig der integrierte Timer. Bei zu hohem Druck stoppt die Bewegung automatisch und es leuchtet die Warn-LED auf der Rückseite des Handstücks. Dies verhindert Irritationen oder Verletzungen vor allem am Zahnfleisch. Die visuelle Druckkontrolle sowie der Timer arbeiteten in unserem Test tadellos.

In unserem 21-Tage-Test hielt der Akku, wie vom Hersteller versprochen, jeweils knapp 7 Tage lang durch. Allerdings ist die Ladezeit von 24 Stunden, in der man die Zahnbürste auch nicht benutzen sollte, einfach ein großes Manko.

Bei der Anwendung konnten wir in unserem Praxistest keinerlei Schwächen oder Probleme feststellen.

Reinigungsleistung

Zwar besitzt die Zahnbürste keine besonderen Reinigungs-Funktionen, die grundlegende Zahnreinigung beherrscht die Oral-B PRO 1000 aber bestens. Durch den leistungsstarken Motor wird der Zahnbelag aktiv bekämpft. Die 3D-Reinigungs-Technologie sorgt dafür, dass die Zähne und das Zahnfleisch zuverlässig und sanft gereinigt werden.

Die 3D Reinigung veranschaulicht.

Für die tägliche Zahnreinigung reicht die funktionelle Ausstattung auf jeden Fall aus. Nach dem Putzen fühlten sich die Zähne immer sehr schön sauber an. Einen spürbaren oder sichtbaren Unterschied zu den hochwertigeren Modellen von Oral-B, gibt es bei der Reinigungsleistung des Standard-Programms, unserer Meinung nach nicht.

Die visuelle Aufdrückkontrolle ist beim täglichen Putzen besonders nützlich und verhindert zuverlässig Verletzungen.

Trotzdem möchten wir an dieser Stelle anmerken, das es bei unserem Tester mit empfindlichen Zahnfleisch in den ersten Tagen zu leichten Irritationen kam. Allen die unter ebenfalls unter empfindlichem Zahnfleisch leiden, raten wir daher zu einer elektrischen Zahnbürste die ein Sensitiv-Programm hat.

Weiterführend: Alle Modelle mit Sensitiv-Programm in der Übersicht.

Im Hinblick auf die pure Reinigungsleistung muss sich die preiswerte Zahnbürste nicht vor den teureren Topmodellen verstecken.

Die Braun Oral-B PRO 1000 im Test: Das Fazit

Die Oral-B PRO 1000 ist ein ideales Einstiegsmodell und besitzt einen sehr leistungsstarken Motor. Dieser sorgt für eine sehr zuverlässige und gründliche Reinigung.

Die Zahnbürste liegt leicht in der Hand und lässt sich intuitiv bedienen. Die wenigen Grundfunktionen arbeiten in der Praxis tadellos. Die visuelle Druckkontrolle ist besonders hilfreich und alarmiert den Nutzer gleich doppelt.

Der Lieferumfang und die Funktionen sind zwar nicht umfangreich, sie reichen für das tägliche Putzen aber definitiv aus.

Jeder der eine günstige elektrische Zahnbürste mit rotierendem Bürstenkopf sucht, ist mit der PRO 1000 gut beraten! Das sieht im Übrigen auch die Stiftung Warentest so und vergibt die Gesamtnote 1,6 – Gut.

Nutzer mit empfindlichem Zahnfleisch und knappem Budged raten wir aber aufgrund des Sensitiv-Programms, zumindest die Oral-B Pro 3000 in Betracht zu ziehen.

Braun Oral-B PRO 1000
Die Pro 1000 bietet einen günstigen Einstieg in die Welt der elektrischen Zahnbürsten und bietet eigentlich alles was man für die grundlegende tägliche Reinigung der Zähne braucht.
Verarbeitung & Qualitätseindruck
Features & Lieferumfang
Anwendung
Reinigungsleistung
Vorteile
gute Reinigungsleistung mit 40.000 Pulsationen und 8.800 Rotationen
einfache Bedienung
visuelle Druckkontrolle
Nachteile
nur Grundfunktionen sind vorhanden
geringer Lieferumfang
Akku-Technologie veraltet
4

Mögliche Alternativen zur Pro 1000

Braun Oral-B PRO 1000 im Preisvergleich