| Datum:  | Letztes Update: 

Braun Oral-B Pro 7000 im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Amazon.de Preis: 129,74 (as of 17. August 2017, 18:00)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Zum Zeitpunkt unseres Tests der Oral-B Pro 7000 ist sie das absolute Premium-Modell von Oral-B. Genau wie die Oral-B 6000, ist sie eine smarte Zahnbürste mit Bluetooth die Sie über die App bei der täglichen Mundpflege umfassend unterstützt. In unserem Testbericht erfahren Sie wie sich das Top-Modell in der Praxis schlägt und sie ihren Preis wert ist.

Weiterführend: Aller getesteten Oral-B Produkte in einer filterbaren Übersicht.

Bei Amazon.de ansehen »
Bei OTTO.de ansehen »

von Oral-B Deutschland – youtube.com

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Die Oral-B Pro 7000 ist eine qualitativ hochwertige Premium-Zahnbürste mit vielen modernen Funktionen. Sie besitzt ein optisch ansprechendes Design und ist in den Farben schwarz und weiß erhältlich. Mit ihrer edlen Optik hebt sich die Pro 7000 gekonnt von der breiten Masse ab.

Die Zahnbürste wirkt robust und sehr hochwertig. Die verwendeten Materialien sind haptisch sehr schön und auch optisch ohne Fehler und sehr sauber verarbeitet.

Das Zubehör hinterlässt ebenfalls einen tadellosen Eindruck. Das Reiseetui ist sehr sauber verarbeitet und sieht in der Lederoptik sehr hochwertig aus. Die Innenseite ist aus einem sehr weichen Kunststoff gehalten, welcher ebenfalls sauber verarbeitet wurde und einen wertigen Eindruck hinterlässt. Das Etui bietet Platz für zwei Bürstenköpfe sowie das Handstück und wird magnetisch verschlossen.

Aufgrund ihrer vielen Funktionen ist sie nicht ganz so kompakt wie die preiswerteren Modelle von Oral-B und ist mit ca. 180 Gramm genauso schwer wie die günstigere PRO 6000 – beide basieren augenscheinlich auf dem selben Handstück.

Von der Präsentation der Verarbeitung her, gehört die Pro 7000 auf jeden Fall zu den ansprechensden Zahnbürsten überhaupt.

Features & Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt relativ üppig aus. Geliefert wird die elektrische Zahnbürste mit einem SmartGuide, dem Ladegerät samt passendem Reiseetui und 4 unterschiedlichen Aufsteckbürsten.

Der grundlegende Funktionsumfang der Zahnbürste lässt keine Wünsche offen. Die Zahnbürste besitzt 6 unterschiedliche Reinigungsmodi und eine visuelle Andruckkontrolle.

Zusätzlich besitzt die Oral-B Pro 7000 einige besonders innovative Funktionen. Über Bluetooth und eine kostenlose App (iOS und Android) lässt sich die Zahnbürste mit einem Smartphone verbinden. Die App ist dabei nicht nur ein spaßiges Gadget, die Anwendung liefert viele nützliche Informationen, Hinweise zum Putzen sowie viele Statistiken zum Putzverhalten und motiviert den Nutzer zum gründlichen Zähneputzen.

Für den hohen Anschaffungspreis bietet die Pro 7000 auch eine tolle Ausstattung und viele innovative Funktionen.

Anwendung

Das Handstück ist relativ schwer und macht anfangs einen etwas unhandlichen Eindruck. Nach einer kurzen Zeit der Gewöhnung lässt sich die Pro 7000 aber ohne Probleme bedienen und fühlt sich gut in der Hand an.

Alle Funktionen arbeiten zuverlässig und die verschiedenen Beschriftungen sowie LEDs fallen leicht auf. Die 6 Putzprogramme kann man einfach über den Button am Handstück durchschalten. Welches der 6 Putzprogramme man gerade angewählt hat, kann man leider nur über die App und den SmartGuide ablesen. Hier wäre aber eine Anzeige am Handstück selbst sicherlich auch sinnvoll gewesen.

Die App und der SmartGuide

Die Kopplung der Zahnbürste mit dem Smartphone ist schnell erledigt und erfolgte nach den Anweisungen der App im Test problemlos. Die übersichtlich gestaltete App erklärt sich ebenfalls von alleine.

Über die Oral-B App kann sich der Nutzer in kurzer Zeit sein personalisiertes Mundpflegeprogramm zusammenstellen – eine schöne Sache die sehr motivierend wirkt. Intensität und Dauer lassen sich auch individuell einstellen. Bis zu 20 unterschiedliche Anwendungen kann sich die Zahnbürste merken.

Auf dem Smartphone-Display wird beim Putzen ein Gebiss mit 4 Kieferquadranten angezeigt. Im normalen Reinigungsprogramm wird jede Seite 30 Sekunden lang geputzt.

Blinkt die LED auf der Rückseite der Zahnbürste rot, dann ist der Druck auf die Zähne bzw. auf das Zahnfleisch zu stark. Ein entsprechender Hinweis wird dann auch noch mal auf dem Display des Smartphones angezeigt.

Die App warnt bei zu viel Druck.

Werden die Zähne gut geputzt, dann erscheint ein Smiley auf dem Display. Zusätzlich gibt es auch motivierende Sprüche. Wer seine Zähne zu kurz putzt, der erhält einen entsprechenden Hinweis.

Der SmartGuide verbindet sich drahtlos mit der Zahnbürste und lässt sich zum Beispiel an der Badwand befestigen. Der Guide stoppt den Putzfortschritt und zeigt den ausgewählten Putzmodus an was die Anwendung insgesamt noch einfacher macht.

Schwachpunkt: Akkuleistung

Der Akku hält bei einer täglichen Verwendung bis zu 10 Tage lang durch. Im Testbetrieb sind wir auf 7 Tage gekommen, haben aber auch sehr viel ausprobiert – ein guter aber nicht überragender Wert.

Zudem braucht der Akku auch relativ lange, bis er wieder voll aufgeladen ist. Erst nach ca. 24 Stunden ist der Akku wirkich voll geladen. Dies liegt am von Oral-B verwendeten Akku-Typ (Ni-Mh). Wir würden uns wünschen, das Oral-B seine Premiummodelle mit den besseren Li-Ionen-Akkus ausstattet.

Weiterführend: Alle Zahnbürsten mit Li-Ionen-Akkus in der Übersicht.

In unserem ausführlichen Test konnten wir, bis auf den Akku, keine Probleme feststellen.

Reinigungsleistung

Die Oral-B Pro 7000 arbeitet mit bis zu 8.800 Rotationen und 40.000 Pulsationen pro Minute – ein Bestwert den man im Test spühren konnte. Dank der verschiedenen Programme lässt die Reinigungsleistung der Zahnbürste keine Wünsche offen. Die Zähne waren im Test spürbar und sichtbar sauber.

Der Nutzer hat die Wahl zwischen der normalen Reinigung, einer intensiven Tiefenreinigung, dem Zahnfleisch-Schutz und einer speziellen Zungenreinigung. Die Whitening-Funktion sorgt nach und nach für hellere Zähne.

Den versprochenen Effekt konnten wir in unser 2-Wöchigen Testphase aber nicht messbar nachweisen, dieser stellt sich, laut Hersteller, aber auch erst langfristig ein.

Die hohe Reinigungsleistung rechtfertigt den Preis der Zahnbürste definitiv.

Die Oral-B Pro 7000 im Test: Das Fazit

Die Oral-B Pro 7000 funktioniert tadellos und leistet sich kaum eine Schwäche. Nicht nur die Verarbeitung der Zahnbürste und des Zubehörs ist sehr gut. Sie bietet darüber hinaus sehr viele nützliche Funktionen und motiviert den Nutzer über die Smartphone-App.

Schade ist nur das bei diesem Premium-Modell kein Li-Ionen-Akku zum Einsatz kommt. Auch die Reinigungsleistung ist wirklich sehr gut – noch sauberer werden die Zähne, unserer Meinnung nach, nur noch mit der unserem Testsieger unter den Schallzahnbürsten, der Philips Sonicare DiamondClean.

Mit den unterschiedlichen Programmen, der App und dem SmartGuide profitiert der Nutzer von einem personalisierten Mundpflegeprogramm. Durch die Kombination aller gebotenen Möglichkeiten der PRO 7000, kann man seine Mundhygiene auf ein neues Level bringen. Sofern Sie bereit sind, den doch recht hohen Preis zu zahlen, ist die PRO 7000 eine sehr gute Wahl!

Tipp: Wer das Zubehör, wie z.B. das Reiseetui, nicht benötigt, kann bedenkenlos zur Oral-B PRO 6000 greifen. Sie bietet den selben Funktionsumfang ist aber günstiger.

Braun Oral-B Pro 7000
Eine sehr gute Zahnbürste mit sehr guten Reinigungsergebnissen und vielen innovativen Funktionen die den Preis rechtfertigen. Einziger echter Schwachpunkt ist der Akku, der einer Premium-Zahnbürste nicht ganz gerecht wird.
Verarbeitung & Qualitätseindruck
Features & Lieferumfang
Anwendung
Reinigungsleistung
Vorteile
einfache und intuitive Bedienung
sehr gute Reinigungsleistung
Smartphone-App und personalisierte Mundpflegeprogramme
Nachteile
hoher Preis
zeitintensive Akkuaufladung
4.8

Mögliche Alternativen zur Pro 7000

Die Braun Oral-B Pro 7000 im Preisvergleich