Zu der optimalen Zahnpflege gehört nicht nur regelmäßiges Zähneputzen, sondern insbesondere auch, die Art und Weise wie man dabei vorgeht. Eine neue elektrische Zahnbürste, die ausschließlich im Apple-Online-Store erhältlich ist, will mit einem 3D-Modell das Zähneputzen optimieren.

Der weltbekannte Hersteller von Zahnpflegeprodukten Colgate hat vor kurzem eine innovative Zahnbürste auf den Markt gebracht. Die „Connect E1“ soll nicht nur die Zähne optimale reinigen, sondern ist auch mit zahlreichen innovativen Features versehen. Colgate hat die Zahnbürste gemeinsam mit Zahnärzten entwickelt, um sicherzustellen, dass sie bestens auf die Anforderungen und Pflege gesunder Zähne ausgelegt ist.

Videovorstellung von Colgate – youtube.com

In Deutschland wird die Connect E1 exklusiv im Online-Store von Apple sowie in ausgewählten Apple-Stores zum Kauf angeboten. Das besondere an der Zahnbürste spiegelt sich in der Tatsache wider, dass Nutzer über eine App in Realtime Feedback zu Ihren Zahnputzgewohnheiten bekommen solle. Falls nötig, erhalten die Nutzer im Nachhinein Tipps, wie sie ihre Putztechnik verbessern können. Dies sollt durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz (AI) ermöglicht werden. Die Kollegen von Futurezone haben die neue Zahnbürste von Colgate ausführlich getestet.

Unkomplizierte Bedienung

Das Design der Zahnbürste ist relativ schlicht gehalten. Die Connect E1 ist lediglich mit einem Knopf zum Ein- bzw. Ausschalten versehen. Außerdem ist sie sehr klein und leicht. Auch die dazugehörige Ladestation zeichnet sich aus durch eine kompakte Größe und passt somit in jedes Reisegepäck. Obwohl das Gerät relativ kompakt ist, ist es dennoch mit einem leistungsstarken Akku versehen. Bei normaler Anwendung (Zähneputzen zweimal täglich) hält der Akku bis zu zwei Wochen problemlos durch. In der App, die für Android- und iOS-Smartphones erhältlich ist, wird der Ladestand der Zahnbürste angezeigt. Der Kopf der Zahnbürste ist zart, sodass man auch schwierige Stellen problemlos erreichen kann.

Einen etwas negativen Eindruck hat der schwache Motor der elektrischen Zahnbürste hinterlassen. Wer bereits jahrelang elektrische Zahnbürsten benutzt, der wird die Connect E1 anfangs ungewohnt empfinden. Die Zahnbürste dreht sich nicht von selbst wie bei vergleichbaren Modellen, sondern man muss selbst bürsten. Man gewöhnt sich jedoch relativ schnell daran.

Besseres Zähneputzen dank Coach

Dock wie ist die Zahnbürste in der Lage, das Zahnputzverhalten zu analysieren. Die Connect E1 ist mit einer Bluetooth-Schnittstelle ausgestattet, die es ermöglicht, mit dem Smartphone zu kommunizieren. Des Weiteren setzt die Bürste auf eine innovative Schall-Vibrations-Technologie, die von dem renommierten Hersteller Kolibree entwickelt wird. Das Unternehmen hat sich mi seinen 3D-Bewegungssensoren, die in vernetzten Zahnbürsten eingesetzt werden, einen Namen gemacht. Beim Test von Future-Zone hat die Zahnbürste bereits geputzte Regionen ganz gut erkannt. Nur in einigen seltenen Fällen, konnten die Sensoren der Bürste nicht genau erkennen, an welcher Stelle sie sich im Mund befand.

Die dazugehörige Colgate Connect-App bietet mehrere Möglichkeiten, um das eigene Putzverhalten nachhaltig zu verbessern. Im Test hat sich der Coach+ als besonders gut erwiesen. Dabei handelt es um eine 2,30 Minuten lange Anleitung, mit der jede Region des Mundinnenraums optimal gereinigt wird. Der Hersteller verspricht mit dieser Funktion ein hundertprozentiges Erfolgserlebnis. Die Kollegen von Futurezone konnten diese Behauptung des Herstellers in ihrem Test bestätigen. Es macht einen durchaus zufrieden, wenn man am 3D-Modell, das in der App angezeigt wird, keine Zähne gelb bleiben und man alle Zahnregionen geputzt hat.

Spiele als Anregung

Der Ansatz, um kurzweilige Spiele als Anreiz beim Zähneputzen zu nutzen, ist eigentlich nichts Neues. Das Österreichische Unternehmen Playbrush nutzt diese Technik schon seit Jahren, um Kinder und Jugendliche zum Zähneputzen zu animieren. Die Experten von Futurezone fanden das integrierte Spiel „Rabbids“ jedoch nicht so spannend und es wurde im Rahmen des Tests von den Testern nur zweimal gespielt. Nichtsdestotrotz regen die Spiele an, die Zähne regelmäßig zu putzen.

Nachdem sich der Tester zweimal täglich über einen Zeitraum von zwei Wochen die Zähne geputzt hat, ist er in den Urlaub gefahren und ist wieder zu seinen alten Putzgewohnheiten zurückgekehrt. Das gute daran ist jedoch die Tatsache, dass wenn sich das Smartphone in der Nähe der Zahnbürste befindet, die Daten des Putzverhaltens in der App gespeichert werden, sodass die Analyse auch offline funktioniert. Dank dieser ausführlichen Analyse konnte der Tester von Futurezone eine nachhaltige Verbesserung seines Putzverhaltens erreichen.

Die smarte Zahnbürste von Colgate bietet neben der Zahnputzanalyse noch einige weitere interessante Funktionen. So kann man sich beispielsweise direkt vom Smartphone erinnern lassen, die Zähne zu putzen. Man sollte sich allerdings der Tatsache bewusst sein, dass die erfassten Daten und die personenbezogenen Profildaten an Dritte weitergegeben werden dürfen.

Fazit

Die Colgate Connect E1 hat sich mit ihren innovativen Funktionen und Features durchaus als sinnvoll erwiesen und hat bei dem Tester von Futurezone die Genauigkeit beim Zähneputzen deutlich verbessert.