| Datum:  | Update: 

happybrush Vibe 2 Schallzahnbürste im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Amazon.de Preis: 49,99 (as of 18. November 2018, 15:00)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Die durch die Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“ bekannte Schallzahnbürste ist nach der Sendung schnell zu einem der Topseller bei Amazon.de geworden. Nachdem wir schon von der „alten“ Happybrush Schallzahnbürste ziemlich begeistert waren, lassen wir es uns natürlich nicht nehmen, auch die neue Happybrush Schallzahnbürste Vibe 2 zu testen.

Bei Amazon.de ansehen »

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Die in den Farben weiß-türkis oder schwarz-türkis erhältliche Happybrush Vibe 2 macht nach dem Auspacken sofort einen ansprechenden Eindruck. Durch das auffällige Design unterscheidet sich die Zahnbürste natürlich deutlich von der Konkurrenz und wirkt zeitgemäß. Das Gehäuse sieht wertig aus, ist robust und fühlt sich auch sehr wertig an. Durch den Gummiüberzug wirkt die Zahnbürste sogar etwas luxuriös.

Man sieht der Zahnbürste ihren günstigen Preis auf keinen Fall an. Insgesamt hat uns die Verarbeitung des Vorgängers aber etwas besser gefallen. Dieser war mehr „aus einem Guss“ und macht unserer Meinung nach, einen noch wertigeren Eindruck.

Die Vibe 2 ist im Stand 27 mm breit, 245 mm hoch und wiegt nur 128 Gramm. Sie ist jetzt zwar nur geringfügig leichter als das alte Modell, dafür aber sehr viel schmaler und somit auch handlicher.

Features & Lieferumfang

happybrush vibe 2 lieferumfang
Zum Lieferumfang der gehören 2 Aufsteckbürsten mit weichen Borsten, eine Ladestation und eine Zahnpasta mit Minzegeschmack.

Die Happybrush Vibe 2 hat jetzt 4, statt 3, unterschiedliche Reinigungs-Modi: Normal mit 30.000 Vibrationen, Sensitiv mit 26.000 Vibrationen, Polieren mit 30.000 Vibrationen und Massage mit 26.000 bis 37.500 Vibrationen pro Minute. Die moderne Schalltechnologie erzeugt hocheffektive und sanfte Vibrationen.

Der fest eingebaute Li-Ion Akku hat eine Kapazität von 800 mAh und versorgt die Zahnbürste laut Hersteller 3 Wochen lang mit Energie. In unserem Test können wir die Angaben des Herstellers nahezu bestätigen.

Die Happybrush Vibe 2 besitzt wie das Vorgängermodell einen Quadrantentimer, der sich alle 30 Sekunden mit Vibrationen bemerkbar macht. Dank IPX7-Standard ist das Gehäuse der Schallzahnbürste wasserdicht.

Besonders praktisch ist der Travel-Lock. Mit dieser nützlichen Funktion lässt sich die Zahnbürste einfach für eine Reise verriegeln. Zum Aktivieren wird der Powerknopf 5 Sekunden lang gehalten.

Auf den Indikatorborsten erkennt der Nutzer ein lächelndes Gesicht. Sobald dieses optisch verblasst, sollte eine neue Aufsteckbürste verwendet werden. Diese kostet rund 2,50 Euro und ist damit deutlich günstiger als die Austauschbürsten der Konkurenz-Zahnbürsten.

Anwendung

happybrush vibe 2 funktionenDas kompakte und schlanke Gehäuse liegt hervorragend in der Hand und fällt dank dem geringen Gewicht und der Gummierung auch nach längerer Zeit nicht negativ auf. Sowohl haptisch als auch optisch ähnelt die Happybrush den teureren Schallzahnbürsten der Konkurrenz.

Die Bedienung der Vibe 2 ist genauso einfach gestaltet wie bei den anderen Happybrush-Modellen und somit schnell erlernt. Der Wechsel zwischen den Modi funktioniert sehr simpel. Mit jedem Druck auf die einzige Taste der Zahnbürste wird eine Funktion weiter geschaltet. Den jeweiligen Modus erkennt man zum einen an den leuchtenden Schriftzug und zum anderen an der Art der Vibration. Am besten lernt man die Modi-Reihenfolge auswendig. Dies ist sinnvoll, denn die Aufschriften lassen sich bei schlechtem Licht schlecht lesen.

In unserem Test war der Li-Ion Akku innerhalb von rund 12 Stunden vollständig aufgeladen. Er hat bei einem zweimal täglichen Putzen ganze 86 Minuten (fast 22 Tage) lang gehalten. Leider ist der Akku fest verbaut und kann nicht gewechselt werden.

Tipp: Wird die Happybrush transportiert, sollte sie zur Sicherheit gesperrt werden.

Reinigungsleistung

happybrush vibe 2 facts
Die Happybrush Vibe 2 hat im direkten Vergleich zum Vorgänger jetzt ganze 4 Reinigungsmodi und schafft ebenso maximal 30.000 Vibrationen in der Minute. Die beiden Aufsteckbürsten haben weiche Borsten und besitzen ein gut geeignetes Konturprofil. Damit kommt man beim Putzen in jeden Winkel des Mundraumes. Sollte die Reinigungsleistung mit den weichen Borsten nicht an jeder entlegenen Stelle ganz zufriedenstellend sein, kann man alternativ auf härtere Dritthersteller-Bürsten zurückgreifen.

Wer im normalen Reinigungsmodus und vor allem in der Anfangszeit oft an Zahnfleischbluten leidet, der sollte erst einmal den Sensitiv-Modus verwenden. Am besten kombiniert man den zahnfleischschonenden Modus mit dem Poliermodus. In unserem Test hatten wir nach ein paar Tagen kein Problem mehr mit dem normalen Modus.

Erst mit der Zeit sollte der noch stärkere Massagemodus mit seinen maximal 37.500 Vibrationen verwendet werden. In unserem Test waren wir mit der Reinigungsleistung der Happybrush Vibe 2 sehr zufrieden. Bereits nach kurzer Zeit konnten wir leichte optische und fühlbare Verbesserungen an Zähnen sowie dem Zahnfleisch feststellen. Im Vergleich zur „Happybrush rotiernede Zahnbürste“ des Start-up-Unternehmens aus München reinigt die Vibe 2 wesentlich gründlicher.

Der Quadrantentimer funktioniert reibungslos und informiert jeweils nach 30 Sekunden durch eine kurze Vibration, dass der Quadrant gewechselt werden muss. An den Indikator-Borsten erkennt man sehr gut, wann eine neue Bürste gekauft werden sollte.

Die happybrush Vibe 2 Schallzahnbürste im Test: Das Fazit

Die Vibe 2 ist eine aktuellere und verbesserte Version der beliebten Happybrush. Sie besitzt eine markante Optik und muss sich von der Verarbeitung her nicht vor deutlich teureren Schallzahnbürsten verstecken. Die preiswerte Zahnbürste des deutschen Start-up-Unternehmens überzeugt mit einer guten Ausstattung, einen großen Lieferumfang und vielen praktischen Funktionen.

Mit der Reinigungsleistung der Vibe 2 waren wir mehr als zufrieden und konnten unsere Zähne trotz der etwas weichen Borsten gründlich reinigen. Bis auf die schlecht erkennbaren Beschriftungen der 4 Reinigungsmodi und den etwas zu weichen Borsten haben wir in unserem Test nichts zu bemängeln.

In Kombination mit der Ausstattung und der guten Reinigungsleistung und günstigeren Folgekosten bietet die Vibe 2 ein wesentlich besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als die teureren Schallzahnbürsten aus unserem Test der elektrischen Zahnbürsten.

Insgesamt hat uns die Vibe 2 aber nicht ganz so sehr Überzeugt wie „die Alte“. Neben den vielen guten Neuerungen und Verbesserungen hat sich die Verarbeitungsqualität, nicht nur unserer Meinung nach (siehe Kundenbewertungen Amazon.de), etwas verschlechtert. Schade ist auch das die alten Bürstenköpfe nicht mehr passen und man somit auch die Sonicare-Bürstenköpfe von Philips nicht mehr mit nutzen kann.

happybrush Vibe 2 Schallzahnbürste
Optisch auffällige sowie technisch überzeugende Schallzahnbürste mit einer guten Reinigungsleistung zu einem günstigen Preis.
Verarbeitung
Features & Lieferumfang
Anwendung
Reinigungsleistung
Vorteile
intuitive Bedienung mit vielen praktischen Funktionen
sehr gute Reinigungsleistung zu einem günstigen Preis
Nachteile
schlecht erkennbare Beschriftungschriftung
Verarbeitung nicht so gut wie beim Vorgänger
4.3

Mögliche Alternativen zur Happybrush Vibe 2

happybrush V2 Schallzahnbürste im Preisvergleich