Dem eigenen Kind das Zähneputzen beizubringen, ist für viele Mütter gar nicht so einfach. Manche versuchen bei dem Kind mit einem Zahnputzlied das Interesse zu wecken, während andere Mütter das Kind lieber selber putzen lassen. Woman.at hat Mamas nach Tipps und Trick gefragt, wie man Kindern am besten das Zähneputzen beibringt.

In einem Interview für die Woman die renommierte Pädiaterin Dr. Sabine Wenger, dass sobald die ersten Zähnchen beim Kind durchbrechen, man mit dem Zähneputzen beginnen sollte. Das Zähneputzen lässt sich dem Kind am besten mit lustigen Ritualen beibringen. Aber auch der Vorbildfunktion der Eltern kommt eine wichtige Rolle zu, denn schließlich kopieren Kinder das Verhalten Ihrer Eltern. Doch wie kann man all das in die Praxis umsetzen?

Janina: Zähneputzen mit der Disney Magic Timer App

Janina berichtete uns von ihren Erfahrungen mit der Disney Magic Timer App, die für aktuelle Smartphone-Modelle auf Basis von Android und iOS erhältlich ist. Janina hat die App bei einem Urlaub in den USA entdeckt. Sobald man die App startet, wird auf dem Display des Smartphones ein Disneybild angezeigt, das mit Schaum überdeckt ist. Eine Bürste putzt den Schaum von dem Bild herunter, bis man es klar und deutlich klar erkennen kann. Das Bild wird danach in einem virtuellen Stickerheft aufbewahrt und es gibt Jubelrufe und Ordens, nachdem man ein Bild vollständig saubermacht. Neue Figuren und Bilder werden durch den Kauf bestimmter Oral-Produkte eingescannt und in der App freigeschaltet.

Daniele: Übung macht den Meister

Das Zähneputzen soll selbstverständlich sein und keine lästige Aufgabe. Daniele meint, dass Babys am besten Zähneputzen lernen, indem sie es einfach machen. Versuchen Sie Ihrem Baby immer wieder mal die Zahnbürste zu geben, ohne ihn dabei zu gängeln. Auch wenn es mit dem Zähneputzen nicht gleich klappen sollte und das Baby immer wieder daneben putzt, ist es dennoch eine gute Übung, die mit der Zeit sicherlich zum gewünschten Ergebnis führen wird.

Theresa: Eigene Zahnbürste

Es ist durchaus sinnvoll, dem Kind eine eigene Zahnbürste zu kaufen und in die Hand zu drücken. Das Kind hat mit der Zahnbürste erstens eine Beschäftigung und zweitens kann es damit putzen bzw. an der Zahnbürste kauen. Die Vorbildfunktion sollte dabei keinesfalls unterschätzt werden, denn Kinder wollen genau das machen, was wir Erwachsenen machen.

Silke: Zähne im Liegen putzen

Silke hat ihrem Sohn fast fünf Jahre lang die Zähne im Liegen geputzt. Beim Liegen sind Kinder besonders entspannt, da sie das Gewicht ihres Kopfes nicht selber tragen müssen, während ihnen die Mutti sanft die Zähne putzt.

Vera: Elektrische Zahnbürste

Kinder sind von Natur aus neugierig. Sie finden es beispielsweise besonders interessant, wenn es surrt. Elektrische Zahnbürsten eignen sich aus diesem Grund optimal für Kinder. Es sind sogar elektrische Kinderzahnbürsten erhältlich, die während des Zähneputzens Musik spielen und auf die speziellen Anforderungen und Bedürfnisse von Kindern ausgerichtet sind. Obwohl einige Zahnärzte elektrische Zahnbürsten nicht gerade gut finden, heiligt der Zweck die Mittel. Es ist besser, wenn das Kind die Zähne elektrisch putzt als gar nicht.